Susili - Person - Bilder - Lucy - Nelli + Laura - Aneurysma - Geistesblitze - Epilepsie - Texte - Kunst - Pop Art - Blog - Rätselbuch der Renaissance

Eltern - Lebenslauf - Kindheit + Jugend - Interessen 1 - Interessen 2 - Besonderes - Bewegendes - Was ich nicht mag - Gästebuch - Impressum + Datenschutz

lebenslauf
 

Mein Lebenslauf im Sinne von Bewerbungen, und meine berufliche Laufbahn

 

Susanne Albers

Kiehlufer 125-129 - 12059 Berlin

Telefon 01525 - 13 11 487

 

 

Persönliche Angaben

Familienstand: geschieden - Staatsangehörigkeit: deutsch - Geburtsdatum: 13. Februar 1965 - Geburtsort: Adendorf

Eltern: Ursela und Klaus Knoop, beide bereits verstorben

 

 

Schulbildung

Bernhard Riemann Gymnasium

Scharnebeck

Besuch des Gymasium mit Abitur

 

 

Ausbildung

ACERO Engineering GmbH

Lüneburg

Ausbildung zur technischen Zeichnerin des Fachgebietes Stahlhochbau

 

 

Studium 1

Technische Universität Berlin

Berlin

Studium "Technisch wissenschaftlicher Lehramtskandidat"

der Fachrichtung Fertigungstechnik und Politikwissenschaft, aufgrund von Krankheit nicht abgeschlossen.

 

 

Studium 2

Technische Universität Berlin

Berlin

Studium der Architektur,

Zeugnis Vordiplom,

Hauptstudium aufgrund von Krankheit nicht abgeschlossen (und das nur wegen 2 Hauptprüfungen).

 

 

Tätigkeiten neben dem Studium

Lehrtätigkeit beim Berufsfortbildungswerk des DGB im Bereich Unterrichtserteilung für Auszubildende im Maschinenbau, 2 Jahre

Angestelltentätigkeit bei der Metallbaufirma INDUMO als Technische Zeichnerin im Bereich Stahlbau, 3 Jahre

Angestelltentätigkeit als Tutorin im Institut Technischer Ausbau und Innenraumplanung

der TU- Berlin 2,5 Jahre

Mitarbeit auf Honorarbasis im Architekturbüro Kätzler und Stamm; ½ Jahr

Entwurf für ein Einfamilienhaus in Strausberg (privater Auftraggeber); 2 Monate

Selbständige Konstruktionstätigkeit beim Architekturbüro P.N.P. in Potsdam; 1 Jahr

Lehrtätigkeit beim Berufsfortbildungswerk des DGB im Bereich Unterrichtserteilung für Auszubildende im Bereich technisches Zeichnen, 1 Jahr

Modellbautätigkeit für Düperthal - Sicherheitstechnik

... und weitere unzählige Jobs ...

 

 

Firmengründung

Susanne Albers, Baukonstruktive Planungen (aufgrund von Krankheit beendet)

Berlin ca. 1991

Selbständige Konstruktions- und Zeichentätigkeit sowie Aufmaß und Modellbau.

Albers-Computer-Consulting (aufgrund von Krankheit beendet)

Berlin ca. 1993

Computer- Assemblierung, Verkauf von PC- Anlagen, Schulungen, Beratungen.

Albers-Handelsvertretung (aufgrund von Krankheit beendet)

Berlin 2000

Verkauf von französischen und italienischen Spitzenweinen

 

 

Patente und Veröffentlichungen

Ausstellung in der Aedes Galerie im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs zum Thema "Wohltemperierte Architektur" 1992

Berlin

"APPENDIX" 700m langes multifunktionales Büro, Bar, Kommunikationscenter mit Einzelbüros und Schlafzellen auf einem stillgelegten Autobahnabschnitt nahe dem Flughafen Tempelhof

Ausstellung in der Klosterkirche Angermünde im Rahmen des Türklitz-Preises 1997 (studentischer Ideenwettbewerb)

Angermünde

Beitrag zum studentischen Ideenwettbewerb:

Europäisches Jugendbildungswerk in Angermünde mit Kusthandwerksbereich sowie Hotellerie im Bereich des Mündesees mit Anbindung an die Altstadt

 

 

Projektmitarbeit

Konstruktive Tätigkeiten:

Frankfurt, Sporthalle am Silobad (Fassade)

Techniker Krankenkasse (Stahlbau)

Berlin Grand Hotel Esplanade (Dreieckiges Glasdach)

Kassel Ihringhausen BGS-Flugzeughalle (Hauptfachwerkbinder aus HE-M Profilen mit Los- und Festlager)

Frankfurt OPD (Doppelboden Trägerlage)

Berlin HKW- Reuter, Freileitungsmast (Stahlbau Steigeleiter und Konstruktion der Traversen)

Trittau MPA Pharma (Fassaden)

Berlin Reemtsma (Fassaden)

Autobahn Verkehrszeichen Kragarm und Brücke (Stahlbau)

Bremen Packkammergebäude (Fassadensanierung)

Hamburg U-Bhf. Sternschanze (Stahlbau)

Hamburg Müggenburger Zollhafen (Stahlbau)

Berlin BAM (Stahlbau)

Berlin Krankenhaus Neukölln (Glasdach)

Berlin Arbeitsamt III (Fassadenbau)

Berlin PTZ (Stahlbau und Fassadenbau)

Berlin U-Bhf. Prinzenstraße (Stahl- und Fassadenbau)

Potsdam Bornstedter Feld (Mitarbeit am Wettbewerbsentwurf)

Leegebruch Wohnungsbau Eichenhof (Berechnung, Konstruktion)

Berlin Wohnungsbau Gäblerstraße 11-14 (Entwurf, LV-Erstellung, Konstruktion)

 

 

Sonstige Berufserfahrung I

· Verstärkte Kenntnisse im Bereich Installationstechnik

durch die Tutorentätigkeit und mehrere eigene Aufträge im Sanitärbereich

· Erfahrung im Bereich des Modellbaus

· Baukonstruktive Kenntnisse, besonders im Bereich Stahlhochbau und Metallbau

· Erfahrung im Fenster und Türenbau mit sämtlichen Materialien

· Kenntnisse im Bereich DIN 277 und II. Berechnungsverordnung

 

 

Mitgliedschaften

Deutscher Evangelischer Kirchentag

organisatorische (erst Helfer) dann Mitarbeiter Tätigkeit im Pressezentrum des DEKT (aufgrund von Krankheit beendet)

 

 

Studien- und Bildungsreisen

London 1992

2 wöchiger Arbeitsbesuch im Architekturbüro Max Fordham & Partner,

(consulting engineers building services)

Moskau 1993

Studentenaustausch mit mehrwöchigem Studium am Moskauer Architekturinstitut im Fachbereich Architektur

 

 

Sprachkenntnisse

Englisch

Französisch

Schulfranzösisch, keine besondere Anwendungsmöglichkeit

und ein "bißchen" Latein und Griechisch

und :-)))) selbstverständlich Plattdeutsch

 

 

Schwerbehinderung

Seit 16.09.1999 anerkannter Grad von 70% (B,G)

Durch das Versorgungsamt in Berlin unter der Nummer 1653455 festgestellte Schwerbehinderung

 

! - ! - ! - ! - ! - !

Bis hierher hast du einen völlig typischen Lebenslauf gelesen.

Wenn du dich damit zufrieden gibst, und nix weiter wissen willst, habe ich dafür vollstes Verständnis; dann hör auf zu lesen.

Was jetzt kommt ist kein Spaß mehr und führt dich in höchste Höhen und tiefste Tiefen.

 

 

 

! - ! - ! - ! - ! - !

Bei mir gibt es ab dem 18. Mai 2000 eine Wende.

Ich hatte an dem Tag einen sehr schweren epileptischen Anfall, bei dem mein Herz für 9 Minuten nicht mehr schlug.

Der Notarzt half mir und nutzte mehrfach Herzdruckmassage, Beatmung und den Defibrillator.

Nach 9 Minuten war es soweit.... das Herz schlug wieder.

 

Unter Berücksichtigung aller spirituellen Richtungen fasse ich wie folgt zusammen:

Ich hatte ein nachhaltiges Nahtoderlebnis - und wenn ich mich ab und an in fernöstliche Religionen vertiefe, würde ich behaupten, daß meine Kundalini durch dieses Ereignis erwacht ist, so daß ich mich fortan im Kundaliniprozess befinde.

 

An dem Tag stand in den Herrnhuter Tageslosungen folgendes:

Psalm 33, 4 Des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiß.

2. Korinther 1,20 Auf alle Gottesverheißungen ist in ihm, Jesus Christus das Ja.

 

Ab diesem Tag geriet mein Leben aus allen Fugen.

 

Eine grobe Zusammenfassung findet sich auf der Person Seite.

 

Auf den Texte Seiten finden sich chronologisch geordnet einzelne Betrachtungen.

 

Spirituell, psychisch und medizinisch betrachtet, entwickelte ich mich in ungeahnte Höhen und erlebte währenddessen alles Schreckliche, was man sich vorstellen kann;

dazu lies die Geistesblitze Seiten.

 

Auch "weltlich" betrachtet ging mein Leben weiter:

Bürohilfstätigkeit Juli 2001 bis Juni 2002 Berlin, Vom Arbeitsamt geförderte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme in Form einer Reha – Wiedereingliederung nach Krankheit.

Arbeitslosigkeit und Krankheit Juni 2002 bis Juni 2005

 

Im Januar 2004 fühlte ich mich spirituell und auch politisch betrachtet dazu berufen, mit dem Homepagebau anzufangen.

dazu äußere ich mich u. a. auf der Warum Seite, auf den schwierigen und teils psychotischen Offenbarungsseiten und im Hörbuch Kapitel 40. Gesundheitsreform

Meine Träume wurden immer intensiver, so daß ich am 2. April 2004 mit der www.susannealbers.de Seite, dem Rätselbuch der Renaissance startete.

Unter Anderem steht auf der Warum Seite die Tageslosung, die mir erst ein Jahr später in den Sinn gekommen ist:

Genau am 2. April 2004 stellte ich diese Homepage ins Netz:

Herrnhuter Losung und Lehrtext für Freitag, 2. April 2004

Du machst Winde zu deinen Boten und Feuerflammen zu deinen Dienern.
Psalm 104,4

Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.
Johannes 3,8

 

Auch "weltlich" betrachtet ging mein Leben weiter:

MAE Tätigkeit bei der Samariterkirchengemeinde Juni 2005 bis Februar 2006 Berlin,

Vom Arbeitsamt geförderte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme beim Träger Kreativhaus in Form einer Wiedereingliederung als 1,50 € Job nach Krankheit.

MAE Tätigkeit bei einer sozialen Beratungsstelle März 2006 bis Dezember 2006 Berlin,

Vom Arbeitsamt geförderte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme beim Träger Kreativhaus in Form einer Wiedereingliederung als 1,50 € Job nach Krankheit.

 

Am 07.12.2006 habe ich Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt. Sie wurde zum 01.07.2007 bewilligt, reicht aber nicht aus, so daß ich zusätzlich Grundsicherung erhalte.

 

Sonstige Berufserfahrung II

Computerkenntnisse: (basierend auf Windows 10)

Word 2010

Excel 2010

Access 2010

Arcon 6.21

Adobe Dreamweaver CS6

Adobe Photoshop CS6

Homepagebuilding (incl. jeglicher Java Scripts und Formate, siehe diese Homepages)

 

 

Ich habe zwei Bücher veröffentlicht:

einmal als Fotografin, einmal als Grafikerin und Autorin: als DIN A4 Buch zu kaufen: "Mathematik - Polstermöbel - Architektur" - bei epubli oder Amazon, 25,00 Euro, ISBN 978-3844290394 - Link zu Amazon - und Link zu epubli

zweitens als DIN A5 Buch zu kaufen: "Die Katzen Nelli und Laura" - bei epubli oder Amazon, 20,00 Euro, ISBN 978-3844290370 - Link zu Amazon - und Link zu epubli

 

Neben all den Erkrankungen versuchte ich beruflich auf dem Laufenden zu bleiben:

 

besuchter Kurs: Einführung in die Web-Technologien
Prof. Dr. Christoph Meinel

Link zum Kurs: https://openhpi.de/course/www

Start: 3. Juni 2013
Dauer: 6 Wochen
Kurssprache: Deutsch

Inhalte des Kurses

Das Web – eigentlich nichts anderes als ein einfacher Informationsdienst im Internet – hat eine ganz neue digitale Welt entstehen lassen, die eng verwoben mit unserer realen Welt früher Unvorstellbares möglich macht: sekundenschnelle Kommunikation über Kontinente, Filme auf dem Smartphone anschauen, mit Partnern in entfernten Ländern spielen oder Fotos anschauen oder vom Sofa aus einkaufen und Bankgeschäfte tätigen… In unserem Onlinekurs zu den Web-Technologien lernen Sie, wie das alles funktioniert. Zunächst besprechen wir die dem Web zugrundeliegenden Basistechnologien URI, HTTP, HTML, CSS und XML. Auch wenn das zunächst sehr kryptisch klingt, werden Sie schnell verstehen, worum es geht. Wir sehen uns dann Webservices und die Techniken der Webprogrammierung an und üben diese ein. Dann werden wir uns mit der Frage beschäftigen, wie Suchmaschinen, die uns als Webweiser in der digitalen Welt so schnell und zuverlässig helfen, Inhalte und Dienstangebote im Web zu finden, eigentlich funktionieren. Der Kurs schließt mit einem Ausblick auf das Cloud Computing, das die Art und Weise, wie wir in Zukunft auf Rechenleistungen zugreifen werden, grundlegend verändert.

-

 

 

Firmengründung 2

Susanne Albers Webdesign (aufgrund von Krankheit beendet)

Berlin 2014

Bau von Websites und Homepages

 

 

besuchter Kurs: Sicherheit im Internet
Prof. Dr. Christoph Meinel

Link zum Kurs: https://open.hpi.de/courses/intsec2016

Start: 8. Februar 2016
Dauer: 6 Wochen
Kurssprache: Deutsch

Inhalte des Kurses

Hackern gelingt es immer wieder, Passwörter zu stehlen, auf sensible Firmen- und Userdaten zuzugreifen und somit schlimmstenfalls ganze Unternehmen lahmzulegen. So vielfältig die Möglichkeiten sind, die das Internet seinen Nutzern bietet, so vielfältig sind auch die Angriffspunkte und potenziellen Gefahren, die vom Internet ausgehen und vielen Menschen noch nicht richtig bewusst sind. In diesem openHPI-Kurs lernen Sie die Grundbegriffe der Internetsicherheit kennen. Warum ist das Internet in seinem Grunddesign unsicher? Welches sind die Schwachstellen des Internets und wie werden diese von Cyberkriminellen ausgenutzt? Diese Fragen werden unter anderem in diesem Kurs beantwortet. Gleichzeitig erhalten Sie einige Tipps, wie Sie sich vor solchen Angriffen schützen können.

-

 

besuchter Kurs: Hands on Industrie 4.0
Prof. Dr. Kagermann, Prof. Dr. Meinel

Link zum Kurs: https://mooc.house/courses/industrie40-2016

Start: 25. April 2016
Dauer: 5 Wochen
Kurssprache: Deutsch

Inhalte des Kurses

Das Internet der Dinge zieht in die Fabrik. Wir befinden uns am Beginn der vierten industriellen Revolution – Industrie 4.0. Sie wandelt nicht nur die Produktionslogik, sondern fordert auch die Geschäftsmodelle vieler deutscher Unternehmen heraus. Aus Wertschöpfungsketten werden Wertschöpfungsnetzwerke, intelligente Produkte werden zu Plattformen für innovative Dienstleistungen, Produktionsprozesse und Logistik können in Echtzeit optimiert werden. Die digital vernetzte Produktion soll Ressourcen schonen und Flexibilität zugunsten der Arbeitnehmer ermöglichen.
Doch wie können Unternehmen diesen Wandel mitgestalten? Wie können sie Ihr Know-how auch in der Cloud schützen, ihre Mitarbeiter mitnehmen und wie kann die schrittweise Einführung von Industrie 4.0-Technologien im Unternehmen gelingen?
In unserem 5-wöchigen Kurs liefern Experten aus Unternehmen und Wissenschaft mögliche Antworten und Umsetzungsbeispiele.

Es gab bei diesem Kurs keine wöchentlichen Hausaufgaben und keine Abschlußprüfung, daher erhielten wir nur nur eine Teilnahmebestätigung.

-

 

besuchter Kurs: Web-Technologien
Prof. Dr. Christoph Meinel

Das WWW (World Wide Web) oder kurz einfach nur Web, hat die Welt auf unvorstellbare Weise verändert. Es hat eine neue digitale Welt geschaffen, die eng mit unserer echten Welt verflochten ist. Dadurch ist möglich geworden, was lange undenkbar schien: weltweite Kommunikation innerhalb von Sekunden, Filme schauen auf dem Smartphone, mit weit entfernten Menschen gemeinsam Spiele spielen oder Fotos ansehen und Einkäufe oder Bankgeschäfte von zuhause aus erledigen.

In unserem MOOC "Web-Technologien" lernen Sie, wie das alles funktioniert.

Montag, 06. Februar 2017, 08:00 Uhr (UTC) bis Freitag, 07. April 2017, 22:00 Uhr (UTC)
Kurssprache: Deutsch

https://open.hpi.de/courses/webtech2017

-

 

besuchter Kurs: Blockchain: Hype oder Innovation?
Prof. Dr. Christoph Meinel, Tatiana Gayvoronskaya

Das Thema Blockchain polarisiert und hat sich in letzter Zeit zu einem Medienhype entwickelt. So sehen viele die Blockchain-Technologie entweder als eine Allzweckwaffe, zu der aber nur wenige einen Zugang haben, oder als eine Hacker-Technologie für geheime Geschäfte im Darknet. Dadurch sind diejenigen, die sich für das Thema interessieren, gezwungen sich für oder gegen die Blockchain-Technologie zu entscheiden. Dabei liegt die Innovation der Blockchain-Technologie in ihrer erfolgreichen Zusammensetzung bereits vorhandener Ansätze: dezentrale Netzwerke, Kryptographie und Konsensfindungsalgorithmen.

Im Rahmen des Kurses werden wir Ihnen helfen, Ihren eigenen Standpunkt zur Blockchain-Technologie zu finden und aufzeigen welche Eigenschaften wirklich innovativ und welche nichts...

Dieser Kurs wurde vom 2. Juli 2018 bis 16. Juli 2018 gehalten.
Kurssprache: Deutsch

https://open.hpi.de/courses/blockchain2018

blockchain

 

 

und schließlich gibt es zu meiner Erkrankung noch eine Autobiografie:

40 Jahre Epilepsie - meine Autobiografie.
„Susanne, du kannst ja machen, was du willst, aber wenn du meine Meinung hören willst …“
Veröffentlichungsdatum: 12. November 2016

Ich durfte alles und habe oft teuer bezahlt
von Susanne Albers
Format: Softcover
Bindung: DIN A5 hoch
Seitenzahl: 144 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7418-6615-9
Verkaufspreis: 12,00€

Amazon und weitere Händler: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_nos

Als ebook mit epub Datei:
ISBN: 9783741866180
Verkaufspreis: 4,99€

https://www.epubli.de/shop/buch/Ich-durfte-alles-und-habe-oft-teuer-bezahlt-Susanne-Albers-9783741866180/57708

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

In der älteren Lebenslaufsversion stand immer folgender Text und folgendes Lied als Abschluß auf dieser Seite:

Eine Erklärung wäre wohl nicht verkehrt, denn ich bin seit über 15 Jahren aus jedem Stahlhochbau Job raus:

Bedingt durch meine Erkrankungen (seit 1976 kryptogene grand mal Epilepsie) war ich von 1988 - 2002 bedingt arbeitsfähig), dann 2003 wie aus heiterem Himmel eine Subarachnoidalblutung mit 2 Gehirn OP´s und 2004 eine Gehirn OP). Damit war ich erst einmal lahm gelegt und hatte 2004 und 2005 eine medikamenteninduzierte Psychose. Ab Mitte 2005 fing ich mit einem 1,50 € Job an... (ich lasse meine moralische Kritik an solchen Job mal beiseite)... Das ging bis Juli 2006 gut, dann meldete sich die Epilepsie mit zwei schweren Anfällen am 19. Juli und am 14. August 2006. Dann kam die medikamenteninduzierte Psychose 2009, wo ich mir die Hand abschnitt usw.. Dann die zwei neuen Hirn Aneurysmen im Dezember 2010 mit 2 OP's. Zur Zeit habe ich komplex fokale Anfälle (G40.2), Auren und Schlafstörungen; es reicht jedenfalls nicht, um damit mal eben so locker fulltime arbeiten zu gehen.

 

Herbert Grönemeyer - Lache wenn es nicht zum Weinen reicht

 

.

.

Und es geht immer weiter,

 

nur Gott (auch der Gott in mir) weiß, was noch kommt.

 

Meinem Ego ist es noch nicht bewußt.

 

Ich bin sehr erwartungsfroh und gespannt.

.

.

.

.

Ich danke von ganzem Herzen allen Menschen, Tieren und Institutionen, die mir bis hierher geholfen haben.

Herzlichen Dank und liebe Grüße, Susanne

Berlin, den 29. April 2019

 

 

 

Susili - Person - Bilder - Lucy - Nelli + Laura - Aneurysma - Geistesblitze - Epilepsie - Texte - Kunst - Pop Art - Blog - Rätselbuch der Renaissance

Eltern - Lebenslauf - Kindheit + Jugend - Interessen 1 - Interessen 2 - Besonderes - Bewegendes - Was ich nicht mag - Gästebuch - Impressum + Datenschutz

Kritik der reinen Vernunft

Gästebuch

Startseite - © Copyright 2004-, Impressum und Datenschutz - Susanne Albers - Kiehlufer 125-129 - D 12059 Berlin